KölnBonner Mathematikturnier 2013

Mathematik und Sport

Am 11.10.2013 machten sich fünf Athleten auf den Weg, um ihr umfangreiches Wissen im Wettbewerb mit 79 anderen (Dream-)Teams unter Beweis zu stellen.

Nach unserer Ankunft wurden wir mit unzähligen Sponsorenartikeln überhäuft wie unter anderem einem Zauberwürfel. Erfrischt durch energiehaltige Flüssigkeitszufuhr waren wir nun bereit, uns der ersten Etappe des Turniers zu stellen: Unter unglaublichem Zeitdruck und durch volle Ausschöpfung unserer überragenden kognitiven Fähigkeiten erreichten wir ganze 110 von 500 Punkten. Eine wahre Meisterleistung. Das vorzügliche Mittagessen füllte unsere Kraftreserven für den zweiten Teil des Marathons wieder auf.

Während die anderen Konkurrenten sich akribisch auf die anspruchsvollen Aufgaben vorbereiteten, spielten wir zur Tiefenentspannung eine Runde Karten. Das zahlte sich sofort aus: Es gelang uns sogar unsere zuvor erbrachte Leistung durch ein sagenumwobenes Ergebnis von 140 Punkten (30 Punkte mehr!) zu toppen. Damit erkämpften wir uns den schönsten Platz, nämlich Platz 48 von 80. Ach so! Gegen das Lehrerteam von Frau Grabert hatten wir natürlich keine Chance. Aber: „Dabei sein ist alles!“

Als Auszeichnung für unsere grandiose Platzierung spendierten uns Frau Grabert und Frau Schmidt ein Eis. Danke für die tatkräftige Unterstützung!

Aufgrund der sich hinausziehenden Rückfahrt waren wir schließlich gezwungen, einem fahrenden Zug hinterherzulaufen und trugen somit tatsächlich etwas zur körperlichen Fitness bei.

Max Freier, Etem Güney, Linda Knott, Alexander Moorkamp, Nam Phuong Pham Viet (alle Q2)


P. S.: Wir danken dem Förderverein für die Übernahme der Fahrtkosten.