Klassenfahrt der 8b

Im Schuljahr 2014 / 2015 freuten sich schon alle lange auf die geplante Klassenfahrt. Dann endlich, am 13. April war es so weit. Der Reisebus rollte an und brachte uns alle sicher an den Zielort, den Serengeti-Park in der Lüneburger Heide.

Nach der Ankunft erkundeten wir zunächst sofort den riesigen Ferienpark. In der Tierwelt gibt es viele verschiedene Affen zu sehen und man kann sogar zu ihnen in die Gehege gehen. Die großen Menschenaffen leben auf einer Insel, die durch einen Wassergraben von den Besuchern getrennt ist. Außerdem gibt es noch eine Wasserwelt und eine Freizeitwelt mit vielen Angeboten und jede Menge Fahrspaß.

Nachdem wir uns einen ersten Überblick verschafft hatten, konnten wir unsere Lodges beziehen. Die kleinen bunten Häuschen waren gut ausgestattet und boten Platz für fünf bis sechs Schülerinnen und Schüler. Am Abend ging es zum leckeren Abendessen in das Restaurant Zanzibar.

Nach einem weiteren Rundgang durch den Park ließen wir den ersten Tag bei guten Gesprächen in unseren Lodges ausklingen. Frau Ernst und Frau Schwacke saßen auf ihrer Terrasse und passten auf, dass es nicht zu laut wurde.

In den folgenden Tagen gab es ein volles Programm: Wir machten eine Bus-Tour durch den Dschungel und bewunderten die großen Giraffen, die ihre langen Hälse durch die Bustür steckten, um ein wenig Futter zu ergattern. Zebras, Antilopen, Nashörner, Gnus, Kamele, Watussirinder, Rotbüffel, Strauße und viele vom Aussterben bedrohte Hirscharten kreuzten unseren Weg und kamen bis an den Bus heran. In sicheren Gehegen gab es aber auch Löwen, Tiger und Elefanten zu beobachten. Während der Führung haben wir vieles über das Leben der Tiere erfahren. Lustig war unsere Dschungelsafari mit dem offenen Jeep. Hier gab es einige Überraschungen, bei denen manche von uns ganz schön nass geworden sind.

An einem weiteren Tag ging es mit hoher Geschwindigkeit und sehr viel Spaß mit dem Airboat auf Aqua-Safari. Nach dem Pädagogik-Modul „Caring fort he earth“ konnten die Mutigsten von uns ihre Kletterkünste im Hochseilgarten unter Beweis stellen.

Nach fünf erlebnisreichen Tagen, die wir alle sehr genossen haben, hieß es dann Abschied nehmen. Noch ein Rundgang durch den Park, schnell noch auf das Trampolin, eine Runde Achterbahn und den Äffchen Tschüs sagen, und dann kam auch schon der Bus, der uns alle wieder wohlbehalten nach Hause brachte.   (Klasse 9b)