Der Tinte auf der Spur

Im Oktober fuhren wir – der 9er NaWi Kurs von Frau Syberg – in das Schülerlabor der Universität Bochum, um uns genauer mit dem Thema Tinte zu beschäftigen.  

Morgens traf sich der gesamte Kurs am Steele Ost Bahnhof, um dann zusammen nach Bochum zu fahren. Im Labor angekommen, haben wir von einer sehr netten Mitarbeiterin der Universität eine Einführung bekommen. Hier wurden unter anderem die Laborregeln, sowie die Experimente  rund um das Thema Tinte besprochen.  Ziel der Exkursion war es, zu untersuchen, aus welchen Bestandteilen Tinte besteht, die Funktionsweise eines Tintenkillers zu verstehen und selbst Tinte herzustellen. 

Ausgestattet mit Kittel und Schutzbrille gingen wir in das Labor, wo jede 2er Gruppe einen eigenen Laborplatz erhielt. Nun begannen wir mit den spannenden Experimenten. Unser erstes Experiment war ein Kupfersulfatnachweis, um zu überprüfen, ob Tinte Kupfer enthält. Bei dem zweiten Experiment haben wir Tinte destilliert, um diese so in ihre einzelnen Bestandteile zu zerlegen. 

In der Mittagspause konnten wir uns leckeres Essen in der Cafeteria der Universität besorgen. Nach der Pause ging es dann direkt weiter mit den letzten beiden Experimenten, welche besonders interessant waren. Bei einem der beiden haben wir nämlich selber Tinte hergestellt und bei dem anderen Experiment haben wir versucht herauszufinden wie ein Tintenkiller funktioniert. Besonders die Herstellung unserer eigenen Tinte aus Eichenrinde hat uns besonders gut gefallen. Am Ende unseres Ausflugs haben wir dann gemeinsam unsere Ergebnisse besprochen und konnten alle mit unserer eigenen Tinte auf einem Plakat unterschreiben. 

Insgesamt war der Ausflug sehr interessant und lehrreich, da wir uns thematisch mit etwas beschäftigt haben, was wir fast alle täglich benutzen. Besonders Spaß hat es uns gemacht, dass wir komplett selbständig experimentieren konnten. 

Edda (Klasse 9b)

Der Tinte auf der Spur
Der Tinte auf der Spur
Der Tinte auf der Spur