Mittelstufe

Was ist die "Mittelstufe"?

Nach einem erfolgreichen Abschluss der Erprobungsstufe setzen die Schüler ihre Schullaufbahn ab der Klasse 7 bis zur Klasse 9 (G9: Klasse 7 bis Klasse 10) in der Mittelstufe fort. Im Anschluss erfolgt der Übergang in die gymnasiale Oberstufe (Sekundarstufe II).

In der Mittelstufe werden das Sach- und Fachwissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten unserer Schüler unter besonderer Berücksichtigung des Lernalters gefestigt und erweitert, damit sie die Anforderungen der Oberstufe erfüllen können. Ausgehend von unserem Leitgedanken „Fordern und Fördern“ stehen die individuelle Lernentwicklung, die Herausbildung der Persönlichkeit in der Pubertät, der weitere Aufbau sozialer Kompetenzen sowie der weitere Aufbau von Lern- und Methodenkompetenz im Zentrum der pädagogischen Arbeit. Die Förderung der Lernmotivation durch schüleraktivierende, vielfältige Methoden und kooperatives Lernen im Unterricht ist hierbei ein wesentliches Anliegen ebenso wie die Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten in Fragen der Erziehung und Schullaufbahnberatung.

Wie unterstützen wir eine positive Entwicklung unserer Schüler in der Mittelstufe?

Übergang von der Erprobungs- in die Mittelstufe

Primäres Ziel nach dem erfolgreichen Verlauf der Erprobungsstufe ist die weitere erfolgreiche Schullaufbahn an unserer Schule. Hierzu dienen u.a. individuelle Fördermaßnahmen, der kollegiale Austausch sowie unser Beratungsangebot durch Klassenleitung, Fachlehrkräfte, Stufen- und Schulleitung.

In der Phase des Übergangs unserer Schülerinnen und Schüler aus der Erprobungsstufe in die Stufe 7 der Mittelstufe ist zur Wahrung der Kontinuität des pädagogischen Handelns und im Sinne der individuellen (Schullaufbahn-)Beratung ein enger Austausch zwischen den Stufenleitungen und den alten und neuen Klassenleitungen institutionalisiert. Dieser Austausch soll u.a. sicherstellen, dass wichtige Informationen zu individuellen Lern- und Lebenssituationen der Schülerinnen und Schüler kommuniziert werden.

Quartalskonferenzen

Ergänzend zu den Zeugniskonferenzen des ersten und zweiten Halbjahres finden am Gymnasium an der Wolfskuhle Quartalskonferenzen der Stufen 7 bis 9 statt. Im Zentrum der Besprechungen der Lehrkräfte einer jeweiligen Klasse stehen der Austausch über individuelle Lernsituationen einzelner Schülerinnen und Schüler, das Klassen- und Lernklima sowie die Beratung zu ggf. notwendigen Fördermaßnahmen, um individuelle Unterstützungsmöglichkeiten rechtzeitig geben zu können.

Methodenschulung und Medienerziehung

Die in den Klassen 5 und 6 begonnene Methodenschulung wird im Verlauf der Mittelstufe fortgesetzt. Ergänzend zum generellen Kompetenzerwerb in allen Fächern erweitern an den Fachunterricht angebundene Bausteine  das Wissen  im Bereich der Lerntechniken und Methoden.

Das in der Erprobungsstufe im Rahmen der Medienerziehung stattfindende Programm „woku-f@irnetzt“ wird in der Stufe 7 ergänzt durch „Klicksafe“-Module, welche im Rahmen einer festen Unterrichtsstunde mit der Klassenleitung die Medienkompetenz unserer Lernenden ergänzend zum Fachunterricht schult und erweitert.

Beratungsteam

Das Gymnasium an der Wolfskuhle bietet ein umfassendes schulinternes Beratungsangebot durch speziell ausgebildete Lehrkräfte. Ein besonderes Angebot des Beratungsteams für die Mittelstufe ist die „Wiederholer“-AG, welche zu Beginn eines  Schuljahres nicht versetzten Schülerinnen und Schülern individuelle Unterstützung beim Neuanfang gibt. Im zweiten Halbjahr findet als besonderes Angebot eine weitere AG statt, in der versetzungsgefährdete Schülerinnen und Schüler ergänzend zum Fachunterricht individuelle Hilfen für ihren Lernprozess erhalten können.

 
Welche Fächer werden in der Mittelstufendifferenzierung angeboten?

Am Ende der Klasse 7  wählen die Schüler ein Fach für die differenzierte Mittelstufe  in den Klassen 8 und 9. Diese Differenzierung des Lernangebots dient der individuellen Förderung von Interessen und Begabungen. Das neue Fach des Wahlschwerpunkts II ist ein weiteres schriftliches Fach mit zwei Arbeiten pro Halbjahr, welches jedoch zur Fächergruppe 2 (Nebenfach) zählt. An unserer Schule kann eines der folgenden Fächer gewählt werden:

• Naturwissenschaften

• Gesellschaftswissenschaften

• Informatik/Technik

• Darstellen und Gestalten

• Französisch

Vor der Wahl werden den Eltern und Schüler der Stufe 7 die Inhalte der Fächer in einer zentralen Informationsveranstaltung vorgestellt.

Wie werden Ergänzungsstunden in der Mittelstufe genutzt?

Ergänzungsstunden dienen in der Sekundarstufe I der individuellen Förderung der Schüler. Am Gymnasium an der Wolfskuhle werden Ergänzungsstunden in der Mittelstufe zur Sicherung der Kontinuität der Fächer Physik und Geschichte in der Sek. I, zur Förderung besonderer Interessens- und Begabungsschwerpunkte sowie zur Förderung bei Lernschwierigkeiten in den Hauptfächern genutzt.

In der Stufe 7 erfolgt eine Ergänzung der Stundentafel um eine Stunde Physik, in der Stufe 8 um eine Stunde Geschichte im Klassenverband. In den Stufen  7 bis 9 bieten wir einstündige Förderkurse in Kleingruppen in den Fächern Mathematik, zweite Fremdsprache und Englisch an. Des Weiteren können unsere Schülerinnen und Schüler in der Stufe 8 einen einstündigen Kurs in Kleingruppen in den Bereichen PC-Anwendung, Fitness oder Englisches Theater wählen.

Was sind die Lernstandserhebungen 8?

Im zweiten Halbjahr der Klasse 8 nehmen alle Schüler an den zentralen Lernstandserhebungen in den Fächern Mathematik, Deutsch und English des Landes NRW teil.  Zu Beginn des Schuljahres findet hierzu ein zentraler Informationsabend statt.

Welche weiteren Angebote gibt es in unserer Mittelstufe?

Das Angebot unserer Mittelstufe ist vielfältig und findet sich auch in weiteren Bereichen dieser Homepage. Im Folgenden hier ein kleiner Einblick:

• Teilnahmemöglichkeit an Wettbewerben, der Juniorakademie, Projekten (z.B. Zeus-Projekt in der Stufe 8), Sprachzertifikaten in Spanisch und Französisch und AGs (z.B. Orchester, Chor, BrassRoots, Laborhelfer, Jugend forscht)

Stufe 7

• Ruderexkursion in Kooperation mit dem Steeler Ruderverein

• Impfberatung des Gesundheitsamtes Essen

• Sehtest in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht Essen

Stufe 8

• Beginn unseres umfassendes Programms im Bereich der Berufsorientierung u.a. mit der Essener Potenzialanalyse und Praktikumstagen

• fünftägige Klassenfahrt

• Sozialpraktikum im Martineum

• Exkursion nach Lüttich (Französischlernende)

• Exkursion nach Xanten (Lateinlernende)

Stufe 9

Möglichkeit zur Teilnahme an unseren Schüleraustauschen mit Madrid oder Grenoble

• Schüleraustausch mit den Niederlanden für bilinguale Schülerinnen und Schüler

• Ausbildung zum Streitschlichter

• Ausbildung zum Schulsanitäter

Welche Betreuungs- und Nachmittagsangebote gibt es für die Mittelstufe?

Betreuungsangebot

Das in der Klasse 5 beginnende Betreuungsangebot im Anschluss an den Unterricht besteht für Schülerinnen und Schüler einschließlich der Klasse 8. Montags bis freitags stehen in der Zeit von 13.35 – 16.00 Uhr Eltern und Schüler bereit, um die Schülerinnen und Schüler bei den Hausaufgaben zu unterstützen. Anschließend kann gespielt, gemalt, gebastelt oder auch gelesen werden. Es stehen drei Räume zur Verfügung, so dass Ruhe und Spaß gewährleistet werden können. Wer Hunger bekommt, kann in der Kostbar im Alfried-Krupp-Krankenhaus (Lutherkrankenhaus) ein warmes Mittagessen einnehmen oder in der Betreuung das mitgebrachte Essen verzehren.

AGs

In jedem Schuljahr wird eine Vielzahl von AGs angeboten. Die aktuellen Arbeitsgemeinschaften finden Sie auf unserer Homepage unter AG-Übersicht.

Ansprechpartner für Fragen zur Mittelstufe sind Frau Goerke (Leitung) und Herr Freistühler (Mitarbeit).


→ Im Kontakt-Formular bitte "Senden an Mittelstufenleitung" auswählen...