Suche
Close this search box.
16. Juli 2023

Deutsche Schülerakademie 2023

„Da gehen nur Genies hin!“ – das war mein erster Gedanke, als ich auf der Webseite von Bildung und Begabung auf die Deutsche Schülerakademie stieß.

team-akademien-sak_600x450

Weitere Beiträge

JugendBerufsAgentur

Regelmäßig finden hier bei uns an der Schule individuelle Beratungen unserer Schülerinnen und Schüler durch die Agentur für Arbeit statt – Studienempfehlungen, Schulformwechsel, Ausbildungs-Alternativen sind wichtige Themen, zu denen objektive Hilfen angeboten werden können.

WoKu - neueWebsite

Sind Ihnen/Euch noch „Kinderkrankheiten“ aufgefallen?

alejandro-lopez-AoSAOV2Vtro-unsplash

Beim diesjährigen Schulradeln sind wir momentan auf dem dritten Platz unter allen Essener Schulen – der Abstand zu Platz vier wird jedoch gerade geringer…

Daher möchte ich nochmals um Ihre/eure Unterstützung bitten…

Da ich sehr neugierig war, informierte ich mich im Internet und las Erfahrungsberichte von ehemaligen Teilnehmern der Akademie. Ich war sehr begeistert und wollte auch mitmachen.

Um an der Deutschen Schülerakademie teilnehmen zu können, kann man sich entweder als Schüler selbst bewerben oder von der Schule vorgeschlagen werden. Also sprach ich mit der Oberstufenkoordinatorin Frau Grabert, die mich auf meinen Wunsch hin für die Deutsche Schülerakademie vorschlug. Bevor ich jedoch eine Zu- oder Absage bekam, musste ich mich für einen Kurs entscheiden. An jedem Akademiestandort gibt es sechs Kurse zu verschiedenen Themen. An meinem Akademiestandort war das Programm sehr vielfältig und umfasste Themen wie Mathematik, Physik, Bitcoin, Finanzen und Philosophie. Es war sehr schwer, mich für ein Thema zu entscheiden, da ich von allen angebotenen Kursen beeindruckt war. Schließlich habe ich mich für den Kurs „Mathematik trifft Realität“ an der Akademie Wittgenstein in Bad Laasphe (NRW) entschieden.

Am 06.07.2023 war es dann soweit: Die Anreise stand an. Ich war sehr gespannt auf die Akademie, aber auch nervös, die anderen 79 Teilnehmer kennenzulernen. Bei der Anreise mit dem Zug lernte ich bereits zwei Teilnehmer kennen, mit denen ich mittlerweile befreundet bin. Am Bahnhof wurden ich und andere Teilnehmer abgeholt und zum Schloss Wittgenstein gebracht. Neben dem Schulgebäude und dem Internat standen uns für die Freizeit der Sportplatz, die Turnhalle, drei Sporträume mit Sportgeräten und weitere Räume mit Billardtisch und Tischtennisplatte zur Verfügung. Am Nachmittag stellte sich die Akademieleitung in einem großen Saal vor und erklärte uns, wie die nächsten zweieinhalb Wochen ablaufen würden.

Kursarbeit

Von 7.30 Uhr bis 8.30 Uhr gab es Frühstück, gefolgt von einem Plenum, in dem der Tagesplan vorgestellt wurde. Von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 16:00 bis 18:00 Uhr fand die Kursarbeit statt. In diesen Zeiträumen gab es auch Kaffeepausen. Gemeinsam mit fünfzehn weiteren Teilnehmern und zwei Leitern beschäftigten wir uns in dem Kurs „Mathematik trifft Realität“ mit stochastischen Modellen in den Lebenswissenschaften. In der ersten Woche eigneten wir uns mathematisches Wissen an und in der zweiten Woche lernten wir, wie man die gelernte Theorie im biologisch-medizinischen Bereich anwenden kann.

Kursübergreifende Kurse

Natürlich besteht die Schülerakademie nicht nur aus Kursen und wissenschaftlichem Arbeiten. Die Zeit an der Deutschen Schülerakademie wird durch viele „Kursübergreifende Aktivitäten“ (kurz: KüAs) gestaltet. Dabei können die Teilnehmer selbst Aktivitäten anleiten, zu denen sich dann andere Teilnehmer mit gleichen Interessen zusammenfinden. Neben vielen sportlichen und künstlerischen Aktivitäten gab es Koch- und Musikangebote, Gespräche über existentielle Fragen und vieles mehr. Außerdem gab es einen eigenen Akademiechor und ein Akademieorchester, die für das Abschlusskonzert geprobt haben.

Mein persönliches Highlight an der KüA war das Theater. Da ich mich sehr für das Theaterspielen interessiere, habe ich diese KüA organisiert. In nur 10 Tagen haben wir es geschafft mit ca. 15 Teilnehmern ein Theaterstück auf die Beine zu stellen. Dieses haben wir dann am letzten Tag aufgeführt.

Neben den KüAs gab es noch weitere Veranstaltungen wie eine Exkursion, ein Völkerballturnier, einen Kabarettabend, an dem künstlerische Talente etwas präsentieren konnten und einen Zukunftsabend, an dem die Kursleiterinnen und Kursleiter aller Kurse persönlich über ihren beruflichen Werdegang sprachen.

Meine Zeit an der Deutschen Schülerakademie war sehr schön und wird mir immer in Erinnerung bleiben. Sie hat mich vor viele Herausforderungen gestellt, aus denen ich viel mitnehmen konnte. Ich würde es jederzeit wieder machen und jedem, der die Möglichkeit hat, weiterempfehlen. Es entstehen nicht nur viele neue Freundschaften, sondern es ist auch eine sehr wertvolle Erfahrung!

(Feras Ossi, Q1)