Suche
Close this search box.
9. Oktober 2022

LernFerien NRW “Künstliche Intelligenz”

Einige Wochen nach den Sommerferien erhielt ich das Angebot, bei der Initiative LernFerien NRW 2022 – Begabungen fördern – des Ministeriums für Schule und Weiterbildung teilzunehmen.

img_0222_1

Weitere Beiträge

JugendBerufsAgentur

Regelmäßig finden hier bei uns an der Schule individuelle Beratungen unserer Schülerinnen und Schüler durch die Agentur für Arbeit statt – Studienempfehlungen, Schulformwechsel, Ausbildungs-Alternativen sind wichtige Themen, zu denen objektive Hilfen angeboten werden können.

WoKu - neueWebsite

Sind Ihnen/Euch noch „Kinderkrankheiten“ aufgefallen?

alejandro-lopez-AoSAOV2Vtro-unsplash

Beim diesjährigen Schulradeln sind wir momentan auf dem dritten Platz unter allen Essener Schulen – der Abstand zu Platz vier wird jedoch gerade geringer…

Daher möchte ich nochmals um Ihre/eure Unterstützung bitten…

Einige positive Rückmeldungen von ehemaligen Teilnehmern überzeugten mich, die Anmeldung einzureichen. Ich entschied mich für das Projekt „Künstliche Intelligenz“ in Bielefeld, das in der zweiten Woche der Herbstferien stattfinden sollte.

In der Jugendherberge angekommen war ich ziemlich aufgeregt, da ich niemanden kannte und auch nicht wusste, was genau auf mich zukommen würde.

Nach einem ersten Kennenlernen begannen wir direkt, uns mit dem Thema KI zu beschäftigen und gewannen erste Eindrücke.

In den darauffolgenden Tagen haben wir viel zu dem Thema gelernt und ich konnte mein Wissen erweitern. Experten haben uns mit Vorträgen bestimmte Aspekte der KI nähergebracht, wie z.B. die Rolle der KI in der Medizin, Social Bots oder auch moralische Gesichtspunkte. Wir sind Fragen nachgegangen, inwieweit Künstliche Intelligenzen Rechte haben oder wie die Technologie unsere Arbeitswelt, unser soziales und politisches Zusammenleben und unsere Zukunft beeinflusst. Zudem besuchten wir an einem Tag das Heinz-Nixdorf-Museum in Paderborn, welches das größte Computermuseum weltweit ist. Zusätzlich haben wir einige Experimente durchgeführt und uns in Diskussionsrunden ausgetauscht.

Natürlich hatten wir auch genug Freizeit, in der wir gemütlich beisammensaßen, einen Film schauten, die Sparrenburg erkundeten oder einen Escape-Room besuchten.

Insgesamt hat mir die Zeit sehr viel Spaß gemacht und ich konnte viele positive Erfahrungen sammeln. Ohne Vorwissen dort angekommen, habe ich im Laufe der Woche viel über die KI erfahren. Ich habe nette Leute kennengelernt, zu denen ich auch weiterhin Kontakt haben werde. Die Betreuer haben für eine Atmosphäre gesorgt, in der man sich sehr wohlfühlte.

Ein solches Angebot würde ich immer wieder annehmen und kann es nur weiterempfehlen!   (Finja Klingenberger, Q1)