Suche
Close this search box.
26. April 2024

Zu Gast bei uns an der WOKU: Peter Keup

„Meine Heimat ist Essen“ – Ein Besuch von DDR-Zeitzeuge Peter Keup an unserer Schule

DDR-Zeitzeuge Peter Keup

Weitere Beiträge

WoKu - neueWebsite

Gibt es noch „Kinderkrankheiten“?

alejandro-lopez-AoSAOV2Vtro-unsplash

Beim diesjährigen Schulradeln sind wir momentan auf dem dritten Platz unter allen Essener Schulen – der Abstand zu Platz vier wird jedoch gerade geringer…

Daher möchte ich nochmals um Ihre/eure Unterstützung bitten…

cooltext115629250670829

Wir danken – auch im Namen des Fördervereins – herzlich für Ihr/euer Engagement bei der diesjährigen SpardaSpendenWahl…

DDR-Zeitzeuge Petr Keup
Peter Keup bei uns an der WoKu

Am 26. April hatten wir das Privileg, einen bemerkenswerten Zeitzeugen der DDR-Geschichte an unserer Schule willkommen zu heißen: Peter Keup. Auf Initiative der Fachschaft Sozialwissenschaften kam Herr Keup als Gastredner zu uns, um den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe einen tiefen und persönlichen Einblick in das Leben in der ehemaligen DDR zu gewähren – einer Zeit geprägt von Diktatur und Unterdrückung.

Der Zeitpunkt für diesen besonderen Besuch wurde bewusst gewählt, denn Peter Keup, Häftling 13-1 im DDR-Gefängnis Cottbus, ist eine Stimme der Demokratie, die durch ihre Meinungsstärke, Authentizität und Zugewandtheit beeindruckt.

In einem packenden einstündigen Vortrag ließ Herr Keup über 150 Schülerinnen und Schüler an seinen Lebenserfahrungen teilhaben. Er verdeutlichte eindrücklich, wie stark ein totalitärer Staat in das Leben von Familien und Einzelpersonen eingriff und wie unfrei man in einem solchen Regime war. Für ihn hatten diese Erfahrungen zur Folge, dass er dieses System illegal verlassen wollte. Bei seiner Flucht wurde er verhaftet und später von der BRD aus dem Gefängnis heraus freigekauft.

Der zweite Teil der Veranstaltung wurde von einer spannenden Gesprächsrunde zwischen fünf Schülerinnen und Schülern verschiedener Kurse und Herrn Keup geprägt. Mutig und kreativ stellten die Schülerinnen und Schüler auf der Bühne unserer Aula Fragen, die Herrn Keup dazu anregten, Stellung zu aktuellen gesellschaftlichen Ereignissen zu beziehen und seine eigenen Erfahrungen zu reflektieren.

Auch in dieser interaktiven Phase lauschten alle Zuhörer gebannt den Erzählungen des DDR-Zeitzeugen. Am Ende waren sich alle einig: Peter Keup hat nicht nur als Gastredner, sondern auch als Mensch tief beeindruckt und inspiriert. Sein Besuch war für unsere Schulgemeinschaft ein wahrhaftiges Geschenk.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Herrn Keup für seinen Besuch und seine bereichernden Einblicke bedanken. Seine Worte werden noch lange in unseren Köpfen nachhallen und uns dazu anregen, unsere Demokratie und Freiheit stets zu schätzen und zu verteidigen.   (FS)